• Gesamte Community
    • Gesamte Community
    • Foren
    • Ideen
    • Blogs
Erweitert

Nicht was Sie suchen? Die Experten fragen!

Danksagungen0

Norton Live Updates vom 20.05.2014 und seitdem spinnt Norton auf dem Rechner

Dateianhang: 

Antworten

Danksagungen0

Re: Norton Live Updates vom 20.05.2014 und seitdem spinnt Norton auf dem Rechner

Was soll das immer wieder, diese Live Updates bei denen der User anschl. seinen gesamten PC neu konfigurieren muß, weil dann nichts mehr funktioniert??? Kann Symantec einmal Live Updates versenden, die "vorher!!!" auch auf Stabilität und Kompatibilität geprüft wurden. Ich bin stinksauer, weil ich seit den Live Updates nur noch Probleme mit Norton 360 habe. Am besten ist es, ich schmeiße Norton komplett vom System und kaufe mir einen Virenscanner, wo ich nicht ständig in Sorge sein muß, ob nach dem Live Update auch noch alles funktioniert.

Weiterhin finde ich es als User eine Zumutung !!!, daß man nicht mit einem entspr. Norton Tool schnell und kurzfristig die Norton Backup Ordner vom eigenen System löschen kann. Man kann doch nicht Tage damit zubringen abzuwarten, bis alle Dateien gelöscht wurden (Zeitbedarf bei ca. 1 Stunde = 357 Dateien gelöscht) - bei ca. vorhandenen 48.000 Dateien ist der Rechner ungefähr 1 Woche mit Löschen dieses dämlichen Norton Backup Ordners beschäftigt, hier bedarf es dringend einer kurzfristigen Änderung! Leider kann man diese Ordner nicht einfach per Drag und Drop in den Papierkorb schieben - so ein Blödsinn - wenn man das versucht, dann kommt ein Schloß und man müht sich Stunden ab, um diese Norton Fragmente und Ordner vom System zu bekommen.

Jetzt nach Neuinstallation und Abrufen sämtlicher Live Updates kommt heute beim Scan folgende Fehlermeldung gemäß Anlage. Ich erwarte umgehend einen Patch, der dies sofort behebt! Ständig Netzwerk-Konnektivitäts Probleme auf 2 Rechnern auf denen Norton drauf ist, auf unserem Laptop ist alles ok. Heute morgen war auch auf unseren 2 Rechnern noch die Welt in Ordnung - bis Symantec auf die Idee kam, mal wieder einen patch rauszusenden., der hinten und vorne nur Probleme bereitet - zumind. bei Windows 7, 64-Bit. 

Sorry, aber allmählich verliere ich die Geduld mit Symantec...Ich bin's leid.

Danksagungen0

Re: Norton Live Updates vom 20.05.2014 und seitdem spinnt Norton auf dem Rechner

Hallo,

Ich kann nicht nachvollziehen, wenn Du schreibst:

"Was soll das immer wieder, diese Live Updates bei denen der User anschl. seinen gesamten PC neu konfigurieren muß, weil dann nichts mehr funktioniert??? Kann Symantec einmal Live Updates versenden, die "vorher!!!" auch auf Stabilität und Kompatibilität geprüft wurden. Ich bin stinksauer, weil ich seit den Live Updates nur noch Probleme mit Norton 360 habe."

Wir hätten hier viel mehr Anfragen, wenn das wirklich so ein grosses Problem wäre.

"Ich erwarte umgehend einen Patch, der dies sofort behebt!" Hier ist hauptsächlich ein User to User HilfeForum, da kannst Du erwarten, was Du willst, kommen wird vermutlich nichts. Wende Dich an den Support, jeweils Werktags von 08.00 -20.00.

Sonst noch dies hier.

"Laden Sie das Norton Remove and Reinstall Tool herunter und installieren Sie es."

Basler

Danksagungen0

Re: Norton Live Updates vom 20.05.2014 und seitdem spinnt Norton auf dem Rechner

Verärgerung bei solchen Problemen kann ich nachvollziehen, sich ersteinmal Luft zu verschaffen aber es trägt ja nicht zur Problemlösung bei.

Folgende Punkte fallen mir als Privatanwender auf:

backup:
Wenn diese Backupdateien ohnehin wieder gelöscht werden sollen, weshalb legt man sich dann überhaupt ein Backup an? Ich selbst habe die Backupfunktion von N360 deaktiviert, denn ich sehe es zum einen nicht als Aufgabe einer Virenschutzsoftware, Backups anzulegen (das ist als Komplettpaket sicherlich ein ergänzendes Gadget aber meiner Auffassung nicht Aufgabe eines Antivirenprogramms) zum anderen ist es für mich keine Sicherung, meine Dateien durch die "Weltgeschichte" zu senden, was bei Norton geschieht, da diese Dateien auf einer Cloude von Symantec gespeichert werden und nicht auf dem heimischen PC, was mich etwas verwundert, was das für Daten bei Ihnen sein sollen. Ich habe das Backup bei mir deaktiviert. Zumeißt hilft einem bei Problemen ohnehin kein Systembackup mehr weiter, da bei Problemen meißt mehrere Faktoren zusammen kommen, die man sich zwischenzeitlich bereits stück für stück in die Backup-Datei eingeschleppt hat. Mit so einem Backup dann verseucht man sich sofort ein dann neu aufgesetztes System und das "Theater" geht weiter - ich halte davon nichts. Ich würde raten, N 360 noch einmal sauber zu installieren (zuvor vollständig zu entfernen, die Backupdateien dann zu löschen, bei hartnäckigen Fällen der Nichtlöschbarkeit ggf. mit dem Tool "Unlocker" und dann erst die Neuinstallation durchzuführen) Vor der Neuinstallation würde ich die Netzwerk-Konnektivität prüfen!

eingeschränkte Netzwerkkonnektivität:
Wenn soetwas noch zusätzlich vorliegt, muß es ja schon fast zwangsläufig zu Problemen führen, wenn die Downloads des Live Updates ständig unterbrochen werden. Ursache für die ganzen Probleme sehe ich daher nicht bei N 360, sondern in der mangelnden Internetverbindung. Ich würde daher hier mit meiner Fehlersuche beginnen und ansetzen. Wenn im System selbst schon der "Wurm" drin ist, nützt auch die beste Neuinstallation von Norton nichts.

Windows 7 , 64bit
Ich nutze nun seit ca. einem Jahr Win7 mit 64 bit und kann leider Ihre Probleme nicht bestätigen. Mein PC läuft seit Erstinstallation nebst N 360 fehlerfrei. (und ich nutze meinen PC intensivst als Multimedia-PC bei täglicher, durchschnittlicher Betriebsdauer von 12 Stunden!) Eigentlich ist mein PC immer eingeschaltet, lediglich bei Abwesenheit die Firewall komplett geschlossen (also nicht beendet, sondern sie unterbindet sämtlichen Netzwerkverkehr, ich bezeichne das dann als "geschlossen" , bitte nicht mißverstehen)
Ich kann daher leider Ihren Vorwurf gegen N 360 nicht teilen, die Ursachen müssen bei Ihnen woanders liegen, Sie bemerken es lediglich nur in Norton! 

Allgemein:
Was vielerorts oft der Tod für das System bedeutet, ist oftmals das "rummurxen" am System mit ominösen Reparaturtools, Eingriffen in die Registry und Toolbars. Mit Windows 7, 64 bit hatte ich bisher kein solch stabiles System wie heute! XP wäre mir längst schon zwei Mal weggestorben! Derartige Werkzeuge sind völlig überflüssig! Auch der regelmäßige Blick in die Programmregeln der Firewall sollte nicht vernachlässigt werden. Mit der Zeit hält sich dort jedes Programm für derart wichtig, "automatisch" mit dem Internet kommunizieren zu dürfen, nur, als User entscheide "ich" das und nicht irgend ein daher gelaufenes Programm! Dort habe ich den Großteil "benutzerdefiniert", jedes Programm außer Win, W-Lan und N 360 hat mich vorher zu fragen, ob es ins Internet gehen darf! Das sind diese ganzen Faktoren, die ich oben meinte.