• Gesamte Community
    • Gesamte Community
    • Foren
    • Ideen
    • Blogs
Erweitert

Nicht was Sie suchen? Die Experten fragen!

Danksagungen0

Norton und DigiWeb

Hallo in die Runde,

ich bin neu hier und habe natürlich noch nicht *alle* Beiträge gelesen - also sorry, falls das hier schon mal diskutiert wurde - , würde mich aber über eine Stellungnahme seitens des Norton-Teams freuen.

Vor einigen Tagen habe ich eine kostenlose Komprimierungssoftware heruntergeladen. Dabei wurde ohne mein Wissen oder irgendeine Info gleichzeitig "DigiWeb" auf meinem Rechner (Windows 8, ASUS Notebook) installiert. Zum einen habe ich mich über die unzähligen eingestreuten Werbebanner im Browser gewundert (Firefox), zum anderen hat Norton 360 (den ich über das Sicherheitspaket L bei der Telekom abonniert habe) im Fünfminutenrhythmus jede Menge Trojaner geblockt und dadurch das System extrem verlangsamt.

Ich habe daraufhin einen kompletten Systemscan mit Norton 360 online durchgeführt, ohne Ergebnis, daraufhin eine Recovery gemacht und alles seit dem 14.12.2014 Installierte dabei vollständig entfernt und das Problem damit - ohne Norton - gelöst, was natürlich extrem ärgerlich und zeitaufwendig war.

Tante Google teilte mir dann auf Nachfrage mit, dass "DigiWeb" ein Unterprodukt des Software-Entwicklers "SuperWeb" sei, der geziehlt Spyware produziere und damit Hackern, Neppern und Bauernfängern Türen und Tore öffne. Norton erkennt diese unbemerkt laufende Installation von DigiWeb nicht. Nun meine Frage an das Norton-Team: Gibt es eine Möglichkeit, User zumindest zu warnen, dass sich da eine unerwünschte Spyware installieren will oder aber diese Installation komplett zu blocken? Dafür ist dieses Produkt doch entwickelt worden, oder habe ich da was "flasch" verstanden?

Vielen Dank im Voraus für Info dazu

Nani

Antworten

Danksagungen0

Re: Norton und DigiWeb

Hallo nani4711,

Grundsätzlich wenn ich mir Programme aus dem I-net herunterlade und installiere, schaue ich nach negativen Merkmalen über die Software. Meist wähle ich dann die Benutzerdefinierte Installation. Ich weiß, manche Programme kann man nur per Express installieren.

Um deinen Schutz zu erhöhen und geringe Risiken entfernt werden, kannst Du in Norton über die Einstellungen unter Antivirus-Risiken automatisch entfernen, den Schalter auf "Entfernen" stellen. Unter der gleichen Rubrik noch bei "Scans und Risiken" - Anschlüsse/Geringe Risiken, den Schalter auch auf "Entfernen stellen. Jetzt solltest Du gegen diese Art von Adware geschützt sein.

Manuel | Windows 10 x64, Office 2010, Norton Security v22, NMS 3.12, AVM FRITZ!Box 7270v3
Danksagungen0

Re: Norton und DigiWeb

Hallo logi42,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort

Die von Dir vorgeschlagenen Einstellungen im Norton 360 sind bei mir schon genauso eingestellt, wie Du das beschrieben hast. Das habe ich vor ca. 1 Jahr schon gemacht. Dennoch hat sich diese Spyware eingeschlichen (ich bin auch kein Typ, der wild auf alles klickt, sondern prüfe schon bei der Installation, was ich selbst steuern kann).

Any suggestions?

Ich geh jetzt erst mal schlafen und ansonsten frohe Weihnachten Euch allen

Nani

P.S.: Das akute Prob habe ich ja nun gelöst - mir geht's "ums Prinzip" für weniger bewanderte User

Danksagungen0

Re: Norton und DigiWeb

Dir auch frohe Festtage! Ich werde mich nochmal schlau machen bezüglich Adware und Spyware. Ich werde dann hier posten.

Night and good dreams

Manuel | Windows 10 x64, Office 2010, Norton Security v22, NMS 3.12, AVM FRITZ!Box 7270v3
Danksagungen0

Re: Norton und DigiWeb

Hallo nani4711,

"Gibt es eine Möglichkeit, User zumindest zu warnen, dass sich da eine unerwünschte Spyware installieren will oder aber diese Installation komplett zu blocken? Dafür ist dieses Produkt doch entwickelt worden, oder habe ich da was "flasch" verstanden?"

Ja, da hast Du etwas falsch verstanden. Du hast "ohne mein Wissen oder irgendeine Info gleichzeitig "DigiWeb" auf meinem Rechner / sondern prüfe schon bei der Installation, was ich selbst steuern kann" selber die Erlaubnis gegeben, dies zu installieren. Da es sich nicht um Viren oder Trojaner handelt, hat Norton keinen Grund, einzugreifen. Da diese Programme sich im Hintergrund installieren, ist es manchmal sehr schwer zu erkennen, ist aber leider so.

"Norton erkennt diese unbemerkt laufende Installation von DigiWeb nicht." warum auch, sind ja keine schädlichen Programme, (im Sinn der Aufgabe, für die Norton etnwickelt wurde), jedenfalls im Moment nicht.

"im Fünfminutenrhythmus jede Menge Trojaner geblockt" diese werden von der Adware nachinstalliert, und hier hat ja Norton seine Aufgabe erfüllt.

Basler.

Danksagungen0

Re: Norton und DigiWeb

Hallo Basler,

vielen Dank für Deine Antwort. Im Prinzip hast Du recht damit:

"im Fünfminutenrhythmus jede Menge Trojaner geblockt" diese werden von der Adware nachinstalliert, und hier hat ja Norton seine Aufgabe erfüllt.

Korrekt. Der Übeltäter ist also die ursprüngliche "free" Software, die ich installiert habe - fragt mich bitte nicht, wie die genau hieß, denn ich habe sie rückstandslos entfernt. Diese Software hat die Spyware "DigiHelp" (sorry, nicht DigiWeb, sondern die heißt tatsächlich "DigiHelp", und die kann man auch unter www.digihelp.info herunterladen) im Hintergrund mit installiert (da gab es keine Möglichkeit der Zustimmung oder Ablehnung, also habe ich auch nicht zugestimmt, dass DigiHelp auf meinem Rechner installiert wird).

selber die Erlaubnis gegeben, dies zu installieren.

Nein, eben nicht! s.o. Norton hat seinen Job insoweit getan, als er die Konsequenz dieser Spyware ferngehalten hat, nämlich vorwiegend die Trojaner Yontoo.C und PUA.Gen.2 (das habe ich aus dem zigseitigen Norton-Verlaufsprotokoll). Die Probleme mit der illegal eingeschlichenen Software hatte ich trotzdem (das System war kaum mehr nutzbar).

Was ich meine, und ich denke, logi42 hat das auch so verstanden: Norton sollte einen Warnmodus haben, der den User darüber informiert, dass er bei der Installation einer Software im Hintergrund der Installation einer zusätzlichen Software zustimmt. Dann könnte man auf die Installation verzichten. Ich weiß nicht, ob das technisch machbar ist bei den sich sekündlich verändernden Bedrohungen im Netz.

Recht habt Ihr beide damit, dass das eigentliche Problem vor dem Bildschirm sitzt. Ich habe dafür bezahlt, dass ich diesmal die Quelle meines Downloads nicht ausreichend geprüft habe, sehe ich ein. Nur, realistisch gesehen: Wie vielen passiert das? Meine Mama ist 77 und hat seit einem halben Jahr ein Notebook mit Windows 8, vorher nie einen Computer angerührt. Kann man bei solchen Menschen diese kritische Kompetenz voraussetzen?

Das sind die (heutigen und zukünftigen) Kunden von Symantec!

In diesem Sinne: Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und viele spannende Herausforderungen in 2015.

LG
Nani

This thread is closed from further comment. Please visit the forum to start a new thread.